LKW polieren

Warum man einen LKW polieren sollte

Einen LKW zu polieren ist bisher nicht verbreitet. Die regelmässige Pflege in Kombination mit einer Politur ist allerdings sehr empfehlenswert, denn diese sorgt dafür, dass der Lack länger hält. Zudem wird die Karosserie besser vor Rost geschützt. Die Oberfläche, die bei einem LKW poliert werden muss, ist meist grösser als bei einem Auto. Es gibt die Möglichkeit das Fahrzeug professionell reinigen und anschliessend polieren zu lassen. Die Ergebnisse, die Profis erzielen, sind meist sehr gut. Wer selbst seinen LKW polieren möchte, kann dies auch tun, sollte jedoch darauf achten, professionelle Reinigungsmittel zu verwenden.

LKW polieren für den Werterhalt

Ein LKW ist in der Anschaffung teuer und hier wird oft gespart. Bei vielen LKWs wird gerne auf den Klarlack verzichtet. Dadurch wird der Lack schneller stumpf. Selbst kleine Kratzer gehen dadurch schnell in tiefere Schichten. Das führt dazu, dass der LKW an diesen Stellen schneller Rost ansetzt.

Wenn Du regelmässig den LKW polierst, kannst Du den Wert des Fahrzeuges erhalten. Die Politur schützt die Oberfläche und sorgt dafür, dass die Farben lebendig wirken. Kleinere Kratzer, die allein durch Strassensplit entstehen können, verschwinden oft mithilfe einer Politur. Selbst bei tiefergehenden Kratzern schützt die Politur, dass Feuchtigkeit eindringt und sich an diesen Stellen Rost bildet.

LKW professionell aufbereiten lassen

Eine Möglichkeit ist es, die Aufbereitung des LKWs den Profis zu überlassen. Um einen LKW zu polieren, braucht es das richtige Werkzeug und oft es ist nicht so einfach, die oberen Bereiche der Fahrerkabine zu erreichen. Gerade die Oberseite wird hier oft vernachlässigt, wenn der LKW selbst poliert wird.

Es macht daher Sinn, wenn Du den LKW zumindest ein bis zwei Mal pro Jahr wirklich von Profis aufbereiten lässt. In regelmässigen Abständen solltest Du selbst den LKW polieren.

Geeignetes Zubehör für die Politur

Wenn Du selbst den LKW polieren möchtest, solltest Du Dir viel Zeit nehmen. Bevor es an die Politur geht, musst Du den LKW gründlich reinigen. Um die oberen Bereiche erreichen zu können, brauchst Du eine Teleskopwaschbürste wie die Microfiber Madness Teleskop Waschbürste aus Mikrofaser. Mit der Bürste gelangst Du auch mühelos an die oberen Bereiche.

Wurde der LKW länger nicht gewaschen, ist es empfehlenswert einen Waschschaum zu verwenden. Mit dem Gloria Top Snow Foam oder dem Gentle Snow Foam kannst Du viel Schaum erzeugen. Der Schaum dringt auch in schmale Ritzen vor, die dadurch ebenfalls gereinigt werden können. Bei geringerer Verschmutzung kannst Du ein Shampoo verwenden, wie das Menzerna MZ Wash Shampoo.

Es gibt auch Kombi-Produkte, mit denen Du den LKW gleichzeitig polieren und waschen kannst. Dazu kannst Du beispielsweise Meguiars Wash & Wax Shampoo oder CarPro Reset Intensiv Car Shampoo verwenden. Der Vorteil dieser Produkte ist, dass Du Dir mehrere Durchgänge für das Waschen und Polieren ersparst. Diese und Produkte wie Liquid Elements Nanomite solltest Du allerdings nur bei geringer Verschmutzung verwenden, da anderenfalls der Schmutz unter der Politur bleibt. Vergiss die Reifen nicht, wenn Du den LKW polieren willst. Mit LvLUp Tireshine erstrahlen auch die Reifen in einem satten Schwarz.

Der Aufwand einen LKW zu polieren ist zwar gross, aber es rentiert sich auf lange Sicht. Nicht nur die Optik wird erhalten, durch die regelmässige Pflege des Lacks ist auch die Wertminderung geringer. Du kannst mit den geeigneten Produkten den LKW selbst polieren, solltest ihn in regelmässigen Abständen aber professionell aufbereiten lassen.

Schau doch mal im Onlineshop von Carpolish vorbei. Dort findest Du alles was Du brauchst, um den LKW zu polieren.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Welche Sprache möchtest du nutzen?

Anmelden

Willkommen Bei Carpolish!

Neu bei Carpolish?